Das Thema Sterben und Tod gehört für uns zum Leben dazu und ist alles andere als ein Tabuthema. Wir begleiten unsere Bewohner, sowie deren Angehörige in jeder Lebenslage.

Die Begleitung eines Menschen in seiner letzten Lebensphase und während der Zeit des Sterbens erfordert Verständnis, Einfühlungsvermögen, Zeit und die Fähigkeit für den Sterbenden ganz da zu sein und ihm in seinem inneren Erleben und Abschiednehmen wirklich zu begleiten und zu unterstützen.

Ganz besonders wichtig ist uns dabei das aktive Zuhören und ganzheitliche Wahrnehmen und Annehmen des Sterbenden.

Unser Anliegen ist es den Bewohnern unseres Hauses auch in ihrer letzten Lebensphase anzunehmen, mit Verständnis zu begegnen und ihnen Geborgenheit und Sicherheit zu vermitteln.

Um diese hohen Anforderungen zu erfüllen, werden alle Mitarbeiter ständig geschult und eine Zusammenarbeit mit der Celler Hospizbewegung auf Wunsch initiiert.